s

Begngnü, sei gegrüßt neues Jahr!

Begngnü, sei gegrüßt neues Jahr! Du bist uns herzlich willkommen. Deinen großen Bruder, das alte Jahr, haben wir verabschiedet. Ohne Küsse und ohne Umarmungen. Ohne Schwermut haben wir das „Auf Wiedersehen“ mit einem „Lebewohl“ getauscht.
Dein Bruder hat uns auf die Probe gestellt. Er brachte uns zwar zum Lächeln, doch stellte er uns auch ein Bein. Mehrere von uns erlebten einen schlimmen Sturz. Er warf unsere Pläne um, sagte unsere Reisen ab, änderte unsere Etappen, verlegte unsere Ziellinie, manchmal ließ er uns gar nicht ins Ziel kommen und er forderte uns auf steileren Steigungen heraus, womit er unseren Geist und Körper, unser Temperament, auf die Probe stellte und uns die Leidenschaft für das Leben begreifen ließ. Leidenschaft im wahrsten Sinne des Wortes.
Doch wir, liebes neues Jahr, lieben das Leben und das Schöne und ließen uns nicht entmutigen. Im Gegenteil: Wir traten fest in die Pedale, kämpften, und jetzt, da wir das alte Jahr ohne Bedauern verabschiedet haben, wünschen wir dir unsere Kraft und Hoffnung. An vergossene Tränen und vergossenes Blut möchten wir nicht mehr denken, wir nehmen das, was auf uns zukommt, hin und wir geben uns dem Wunder mit Neugier hin: wie wenn man eine neue Steigung zu bewältigen hat, eine neue Strecke. Wir können es kaum erwarten, uns die Fahrradhosen und das Trikot anzuziehen, den Helm, die Brillen, Schuhe und Handschuhe: Wir nehmen gerne Hunderte Kilometer in Angriff, allein oder mit anderen, immer voller Begeisterung und Energie an deiner Seite, wie ein geschätzter Teamkollege, und auf den langen Strecken werden wir uns die richtigen Fragen über die Zukunft stellen. Am Horizont zeichnet sich eine Zeit der neuen Möglichkeiten, neuen Herausforderungen ab, ein Rennen voller Augenblicke, die man leer lassen oder mit Gefühlen füllen kann. Führe uns in die Richtung der tiefen Gedanken und sanften Handlungen, lass uns auf unserer Strecke die Solidarität noch vor der Toleranz begrüßen, zuerst die Gerechtigkeit und dann das Mitleid. Überrasche uns, liebes Jahr 2021! Lass uns auf den Fahrradsattel steigen, nicht einfach als Matrosen, sondern als wahre Kapitäne. Lass uns unser Leben wieder in die Hand nehmen. Ja, jetzt möchte ich die Lenkstange in die Hand nehmen und wenn du willst, können wir auch Tandem fahren, aber führe mich mit dem Rennrad nicht auf einen Klettersteig!
Die schwierigsten Etappen sind jene, die uns am Ziel die größte Genugtuung schenkt. Es sind die steilsten, jedoch stets befahrbaren Steigungen, die, die uns zum Schwitzen bringen, aber auch zum Jubeln, wenn wir stolz am Ziel ankommen. Daher lassen wir uns von dir, liebes neues Jahr, überraschen, inmitten von unerwarteten Freuden und Bildern der Schönheit.
Lieber Radfahrer oder Pilger, dir wünsche ich, deine Träume zu verwirklichen, bedingungslos zu lieben und zu lächeln und dass jede entkorkte Flasche einem erreichten Ziel entspricht. In diesem Sinne „Bun Ann“, gutes neues Jahr, mit dem Fahrrad und Küssen nach Herzenslust!

michil costa

01/01/2021

  • share
  • TITLE SPONSOR
  • INSTITUTIONAL PARTNERS
  • MAIN PARTNERS
  • GOLD PARTNERS
  • SILVER PARTNERS
  • SILVER PARTNERS
  • OFFICIAL MOBILITY PARTNER
  • REGIONAL PARTNERS