s

Die Flora ist schön, sie umgibt uns

Die Flora ist schön, sie umgibt uns

Seit der Auflage 2021 sind wenige Monate vergangen, doch die Vorbereitungen für einen neuen Marathon sind bereits in vollem Gange. Ein Marathon, der natürlich noch schöner wird. Warum? Weil wir alle Natur sind und weil noch nie ein Leitthema besser ausgewählt wurde: Flora, in allen Sprachen. Doch wir sind Ladiner und wollten den Marathon den Ciüf widmen, den Blumen, wie sie in unserer Sprache heißen. Die Flora ist schön, sie umgibt uns, spiegelt auch die Natur der Menschen wider: Manche Blumen sehen aus, als würden sie lächeln, andere wiederum sind etwas traurig. Es gibt unheimliche, wie die fleischfressenden Pflanzen, ein paar sehen beinahe misstrauisch aus, wie so manche Menschen. Es gibt einfache, gerade, gebogene und zum Glück auch die, die ihr Haupt den Sonnenstrahlen entgegenstrecken. Die brauchen wir jetzt, um vertrauensvoll einem weiteren erfolgreichen Marathon entgegenzublicken. Allen, die davon träumen, daran teilzunehmen, wünsche ich einen schönen Herbst: Hier sind die Lärchen bereits gelb, ein paar sind rot gefärbt. Auch so behauptet sich die Flora als Ausdruck der Vollkommenheit.

michil costa

28/09/2021

Giulan

Giulan

Die Lichter waren gedimmt, die Musik war verstummt, das Fest war vorbei: Es sah aus wie das letzte Abendmahl. Und am Sonntagmorgen schien es, als ob die Welt noch nicht entdeckt worden wäre. Wir waren eine Art Wanderer, Segler auf Sicht mit dem großen Wunsch, das Unerforschte zu entdecken. Nach einem Jahr, das kein gutes Fest war, dramatisch für viele, faszinierend für einige wenige, wurden wir in einer schönen Welt wiedererweckt, mitten in den Bergen, mit vielen Menschen um uns herum. Es war notwendig. Und es war wunderschön. Der Wunsch ist eine Auferstehung in einer besseren Welt. Der Wunsch ist eine aufrichtige und tiefe Bindung. Die Hoffnung ist das Verständnis dieser Zeit, die mit einer verrückten Geschwindigkeit abläuft, ein Blitz, der mit seiner Kürze alle Gewissheit beseitigt und alles erlaubt. Die Jahrhunderte gleiten von den Schultern der Menschen ab, als wäre nichts geschehen. Aber wir sind nicht die Herren der Erde und noch weniger der Zeit, und wir sind es auch nie gewesen, obwohl dies unsere tiefste Überzeugung ist. Der Gedanke, dass wir die Natur sind, kann uns vielleicht helfen, die Dinge zu relativieren. Wie ein Berg zu denken, hilft uns beim Nachdenken. Und wenn wir schon dabei sind, sollten wir auch an unsere Maratona denken, die wir im Jahr 2022 Flora widmen werden. Wir sind Blumen, ciüf, und wir stehen in ständigem Dialog, auch wenn es nicht so aussieht, mit dem Boden, dem Sonnenlicht und wir nutzen Wasser und Mineralien, um zu wachsen und uns zu verändern. Genau wie Blumen. Es wird eine wunderschöne Maratona, voller Blütenblätter und Pollen und Wunder.

michil costa

04/07/2021

Herzlich willkommen Maratona

Herzlich willkommen Maratona

Lasst alle Hoffnung fahren steht über dem traurigen Eingang. Ja, das riesige Problem bleibt. Kleine Herzen, weiß man, haben kleine Probleme, aber große Herzen haben große Probleme, so wie große Köpfe an unlösbaren Problemen gemessen werden. Je größer das Problem, umso schwieriger ist die Lösung. Nein, die Komödie endet nicht im Ruhm, die Aufgabe von Dante wird nicht mit dem Paradies gelöst. Nun ist das in die Tat umzusetzen. Was können wir tun?

01/06/2021

weiter lesen

Begngnü, sei gegrüßt neues Jahr!

Begngnü, sei gegrüßt neues Jahr!

Begngnü, sei gegrüßt neues Jahr! Du bist uns herzlich willkommen. Deinen großen Bruder, das alte Jahr, haben wir verabschiedet. Ohne Küsse und ohne Umarmungen. Ohne Schwermut haben wir das „Auf Wiedersehen“ mit einem „Lebewohl“ getauscht.
Dein Bruder hat uns auf die Probe gestellt. Er brachte uns zwar zum Lächeln, doch stellte er uns auch ein Bein. Mehrere von uns erlebten einen schlimmen Sturz. Er warf unsere Pläne um, sagte unsere Reisen ab, änderte unsere Etappen, verlegte unsere Ziellinie, manchmal ließ er uns gar nicht ins Ziel kommen und er forderte uns auf steileren Steigungen heraus, womit er unseren Geist und Körper, unser Temperament, auf die Probe stellte und uns die Leidenschaft für das Leben begreifen ließ. Leidenschaft im wahrsten Sinne des Wortes.

01/01/2021

weiter lesen

Bun Nadé

Bun Nadé

Das Rad ist eine Form der Kunst, schon seit Duchamps Zeiten.
Anstrengung und Geschwindigkeit sind die Elemente, die sie ausmachen.
Hinzu gesellt sich auch die Poesie,
wenn die Räder die Dolomitenpässe erklimmen.

Jedem Radsportkünstler, vom ersten bis zum letzten,
der vom Marathon träumt, als wäre er sein Kunstwerk,
wünschen wir farbenfrohe Weihnachten,
die in den Farben dieses Trikots schillern,
welche die Welt so schön machen.

Bun Nadé. Frohe Weihnachten.

21/12/2020

Glück

Glück

Eine etwas andere Ziehung. Das Glück derjenigen, die dabei sein werden, und das Glück auch derjenigen, die nicht dabei sein werden, denn das Glück schenkt nicht, sondern leiht nur. Doch auch das Pech dauert nicht ewig und dass wir uns im vergangenen Jahr nicht getroffen haben, macht den Wunsch eines Wiedersehens nur noch stärker. Ich wünsche uns allen auf jeden Fall, nicht darauf zu warten, dass der Glückstag kommt, sondern unser Leben selbst in die Hand zu nehmen, in die Segeln des Lebens zu blasen. Auf eine gute Zeit!

michil costa

20/11/2020

Herbst. Die Jahreszeit mit dem schönen Wind.

Herbst. Die Jahreszeit mit dem schönen Wind.

von Michil Costa

Herbst. Die Jahreszeit mit dem schönen Wind. Die Jahreszeit in der Saison, nicht die, die wir „außer der Saison“ nennen. Die Jahreszeiten hängen doch nicht vom Fremdenverkehr ab. Im Gegenteil, es wäre schön, die Fremdenverkehrssaison abzuschaffen, denn im Prinzip ist die Saison der Schönheit immer. Der Herbst ist schön. 

07/08/2020

weiter lesen
  • TITLE SPONSOR
  • INSTITUTIONAL PARTNERS
  • MAIN PARTNERS
  • GOLD PARTNERS
  • SILVER PARTNERS
  • SILVER PARTNERS
  • OFFICIAL MOBILITY PARTNER
  • REGIONAL PARTNERS